Close
Der FREI DAY ist ein Lernformat von Schule im Aufbruch.

6. Dezember 2023

FREI DAY im Ländle wächst 

FREI DAY Schulen in Baden-Württemberg

Heute werfen wir einen Blick nach Baden-Württemberg. Dort starteten mit dem Schuljahr 2023/24 ausgewählte Schulen mit einem Qualifizierungs- und Begleitprogramm in den FREI DAY. Gleichzeitig begeistert unsere Bundeslandkoordinatorin Anja Engerer auf vielen regionalen Veranstaltungen immer mehr Menschen für das zukunftsweisende Lernformat. Hier ein kleiner Überblick.

Bereits seit dem Beginn der ersten FREI DAY-Projekte in 2020 gab es auch Schulen in Baden-Württemberg, die den FREI DAY eigenständig eingeführt haben. Zum Beginn des Schuljahres 2023/24 startete nun ein umfangreiches Qualifizierungs- und Begleitprogramm, das Lehrer*innen und ganze Schulentwicklungsteam bei der Einführung und bei den ersten Umsetzungsschritten des neuen Lernformats unterstützt. Die Planung und Umsetzung hat Anja Engerer, unsere Bundeslandkoordinatorin Baden-Württemberg, in der Hand. Seither ist eine Menge geschehen und Anja nutzte die Zeit, um das Netzwerk an engagierten Lehrer*innen, Schulen und externen Bildungseinrichtungen, die am FREI DAY interessiert sind, auszubauen. 

Anja Engerer von FREI DAY BaWÜ
Anja Engerer auf der Global Teachers Fortbildung in Bad Urach

FREI DAY goes FREI BURG!

Bereits am 20. September begrüßte Anja gemeinsam mit der Stabsstelle Freiburger Bildungsmanagement die Schule im Aufbruch-Gründerin Margret Rasfeld in Freiburg. In der Aula der Weiherhof Realschule gab die Bildungsinnovatorin auf dem Event „FREI DAY goes FREI BURG“ Mut, Ideen und Impulse, wie wir den Herausforderungen unserer Zeit aktiv und mit innovativen, nachhaltigen Lösungsansätzen begegnen können. Im Anschluss gab es viele Möglichkeiten zu Fragen, Diskussion und Informationen zum Begleitprogramm „FREI DAY im Ländle“. Aktuell bereiten sich vier Freiburger Schulen auf den Start in den FREI DAY vor. 

Bildung für nachhaltige Entwicklung in Baden-Württemberg voranbringen

Im Oktober fand der Global Teacher – Qualifizierungskurs Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Globales Lernen in der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg in Bad Urach statt. Organisiert wurde die zweitägige Veranstaltung von „EPiZ im Arbeitskreis Eine Welt Reutlingen e.V.“. Teil des Programms war ein kleiner Markt der Möglichkeiten, auf dem unsere Bundeslandkoordinatorin Anja Engerer als Partnerin aus dem schulischen Bildungsbereich inmitten einiger spannender außerschulischer Partner*innen den FREI DAY als zukunftsweisendes Lernformat vorstellte. Dabei kamen Lehrer*innen mit konkreten Fragen zum FREI DAY auf sie zu und auch im Table- Dating gab es einen regen Austausch.

Freiräume an Schulen schaffen und Kooperation wagen

Auch im BNE Netzwerkforum in Stuttgart, das am 9. Oktober gemeinsam vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, veranstaltet wurde, war Anja mit einer Präsentation auf dem Markt der Möglichkeiten an der Seite des EPIZ, unserem Allianzpartner in Baden-Württemberg, dabei. „Ich bin mit vielen Menschen ins Gespräch gekommen und konnte bei spannenden Thementischen wie beispielsweise dem des Teachers for Future-Team mithören und mich einbringen“, erzählt Anja. 

„Freiräume an Schulen schaffen und Kooperation wagen“ – das war der Titel eines Workshops, der innerhalb der Jahrestagung des Landesarbeitskreis „Bildung für Eine Welt Baden-Württemberg“ (LAK) 2023 im Oktober in Bad Urach seinen Platz fand. Geleitet und angeboten wurde der Workshop in Kooperation mit Gundula Büker (Epiz) und Laurin Brandt (Schule für globales Lernen, Ludesch, Westösterreich). 

Erstes FREI DAY-Netzwerktreffen der Region Baden-Württemberg

Ein Höhepunkt in der jungen FREI DAY-Geschichte in Baden-Württemberg war das erste FREI DAY-Netzwerktreffen der Region Baden-Württemberg, das am 16. Oktober im Forum des Bildungscampus Heilbronn stattfand. An diesem Tag trafen sich Vertreter*innen der neu startenden FREI DAY-Schulen, außerschulische Partner wie das EPIZ und die Bildungsregion Freiburg, Christian Riek von der Dieter Schwarz Stiftung, die den FREI DAY in Baden-Württemberg fördert, sowie Lehrer*innen von erfahrenen FREI DAY-Schulen. 

Angeboten wurde ein abwechslungsreiches Programm mit tollen Sessions innerhalb eines Barcamps, Methoden-Input und Raum für Austausch und Vernetzung. Insbesondere Teilnehmende aus erfahrenen FREI DAY-Schulen konnten ihr Wissen und ihre Erfahrungen teilen und so ihren Teil beisteuern, damit die nächsten Schulen ihren Weg zur Umsetzung eines gelungenen FREI DAY gehen können. 

Es bleibt spannend und wir freuen uns auf ein stetig wachsendes FREI DAY-Netzwerk in Baden-Württemberg. Wenn ihr unsere Arbeit in den Bundesländern unterstützten und euch selbst aktiv einbringen möchtet, dann werdet gern Mitglied im Netzwerk Schule im Aufbruch e.V.