Das Schirmteam des FREI DAY besteht aus drei herausragenden Persönlichkeiten: Verena Pausder, Maja Göpel und Otto Scharmer. Sie geben dem FREI DAY nicht nur eine öffentliche Stimme; sie stützen und schützen die Idee des FREI DAY mit wissenschaftlichen Erkenntnissen auf ihrem Gebiet.

Botschafterin für Digitale Bildung

Verena Pausder ist Young Global Leader des Weltwirtschaftsforums, Buchautorin, Vorständin des Digitale Bildung für Alle e.V. und eines der bekanntesten Gesichter der Gründerszene in diesem Land. Und spätstens mit dem Erscheinen ihres Buches „Das neue Land“ ist sie wohl auch das bekannsteste Gesicht für Digitale Bildung in Deutschland. Sie initiierte den größten Bildungs-Hackathon des Landes #wirfürschule, der dem FREI DAY Bekanntheit, Unterstützer*innen und Know-How sicherte.

„Der FREI DAY ist eine großartige Chance, Zukunft, neues Denken und digitales Lernen, Teil von Schule werden zu lassen. Geben wir unseren Kindern am FREI DAY den Raum, Zukunftskompetenzen wie Teamfähigkeit, Problemlösekompetenz, Fehlerbereitschaft, Mut und Umsetzungsstärke zu erwerben. Befähigen wir sie, Gestalter und Vordenker der Welt von morgen zu werden und bilden wir sie zu mündigen Weltbürgern aus.“

Verena Pausder, Vorständin Digitale Bildung für Alle e.V. und Unternehmerin

Maja Göpel, Politökonomin und Transformationsforscherin

Sie trägt Transformation in ihrer DNA

Maja Göpel begann bereits im Alter von 14 Jahren der Frage nachzugehen, warum wir als Gesellschaft nicht die Welt schaffen, die wir uns als Individuen wünschen. Heute ist sie Politökonomin, Expertin für Nachhaltigkeitspolitik und Transformationsforschung, Autorin, Rednerin, Beraterin, Hochschullehrerin und Mitbegründerin von Scientists4Future. Ihr Statement zum FREI DAY:

„In Zeiten der Transformation schwindet, was vorher verlässlicher Teil unserer Realität war, Selbstverständlichkeiten lösen sich auf. Diese Zeiten können uns sehr anstrengen und zu vielen Abwehrreaktionen führen. Räume zum Austausch über die Empfindung dieser Zeit und die bewusste Fokussierung auf das, was aus der Veränderung entstehen kann und wie wir selbst darin wirksam werden, sind wichtige Bausteine, um Betroffene zu Akteuren der Veränderung zu machen. Das bietet der FREI DAY!“

Das Gesicht der
Theory U

Otto Scharmer ist Senior Lecturer und Aktionsforscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge und Gründer des dortigen Presencing Institute. Er ist Vorsitzender des MIT IDEAS-Programms für branchenübergreifende Innovation und Mit-Begründer der Theory U, die soziale Veränderungsprozesse anhand individuellen Denkens und Handels beschreibt.

„Wir leben in einem Moment der globalen Disruption, der nach einer Neuerfindung von Lernen, Wirtschaft und Gesellschaft ruft. Wie können wir Freiräume schaffen, die es den Lernenden erlauben, in unbekannte Situationen hineinzugehen, mit offenem Denken und mit offenem Herzen, Erfahrungsräume, die es den Lernenden erlauben, die schlummernden kreativen Potenziale am eigenen Leib zu erleben? Loris Malaguzzi, Mitbegründer der Reggio-Pädagogik, prägte den Begriff vom „Raum als dritten Pädagogen.“

Es ist an der Zeit, dass wir die Kraft einer weiteren Pädagogin entdecken lernen: Das soziale Feld als „vierte Pädagogin“. Schöpferische soziale Felder sind das Grundgeheimnis jeder funktionierenden Schule, Familie und Organisation. Was uns jedoch oft fehlt, sind die Labore, die es uns erlauben, die tieferen – schöpferischen – Schichten unserer sozialen Felder zu aktivieren und zu kultivieren. Dies zu ermöglichen bedarf neuartiger Freiräume in Schulen. Der FREI DAY ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg, die vierte Pädagogin – die Kraft schöpferischer sozialer Felder – wirksam werden zu lassen.“

Otto Scharmer, Senior Lecturer und Aktionsforscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT)

Cookie Consent mit Real Cookie Banner