Das Programm

In NRW entsteht ein neues FREI DAY Netzwerk! Wir bauen ein regionales Netzwerk von bis zu 30 Schulen auf, die den FREI DAY einführen möchten – als Pilotversuch oder gleich mit der gesamten Schule. Das Projekt wird von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW gefördert.

Teilnehmende Schulen aller Schulformen erhalten im Schuljahr 2021/22 ein umfangreiches Qualifizierungs- und Begleitprogramm, das ihre Schulentwicklungsteams und Lehrer*innen ab Herbst 2021 bei der Einführung des FREI DAY unterstützt. Alle teilnehmenden Schulen werden den FREI DAY im zweiten Schulhalbjahr als Prototypen an ihren Schulen starten und werden dabei intensiv begleitet. 

Die Angebote von Schule im Aufbruch umfassen monatliche Mikro-Fortbildungen mit hilfreichen Methoden und Impulsen zu den verschiedenen Phasen im Einführungsprozess und Prozessbegleitung für die Schulentwicklungsteams. Außerdem vernetzen wir die teilnehmenden Schulen zudem mit außerschulischen Bildungsakteur*innen und weiteren Expert*innen, die sie inhaltlich und methodisch unterstützen.

 

Teilnehmende Schulen erhalten

Prozessbegleitung bei der
Einführung des FREI DAY

Digitale (Mikro-)Fortbildungen zur Unterstützung der Einführung

Vernetzung mit regionalen und nationalen außerschulischen Bildungsakteur*innen

Beispiele guter Praxis & Hospitationsmöglichkeiten

Kollegiale Fallberatung und Supervision (digital)

Einladungen zu zwei regionalen Netzwerktreffen

Infoveranstaltungen

Auf unseren Infoveranstaltungen erfährst du alles rund um die FREI DAY Region, den Ablauf des Programms sowie die konkreten Schritte, um Teil des Netzwerks zu werden.

10.11.21 | 15:00 – 16:30 Uhr

18.11.21 | 16:30 – 18:30 Uhr

Zeitplanung

Ziel des Modellprojekts ist es, bis Ende des Schuljahres 2021/22 dreißig Schulen in NRW bei der Einführung eines Pilotprojekts zum FREI DAY zu unterstützen. Nach einer vorbereitenden Phase im Herbst soll das Lernformat im 2. Schulhalbjahr an den teilnehmenden Schulen umgesetzt und in der Praxis erprobt werden. Sei dabei und bewirb Dich mit Deiner Schule für die Teilnahme am Modellprogramm!

Das Programm umfasst folgende Bausteine und Angebote:  

Ende September bis Ende November 2021 | Phase 1 - Bewerbungsphase
Dezember bis Januar 2022 | Phase 2 - Gemeinsamer Kick-Off und Programmstart
Januar bis Februar 2022 | Phase 3 - Situationsanalyse und Prozessbeginn
Februar bis März 2022 | Phase 4 - Unterstützung bei der Konzeption der Pilotphase
März bis April 2022 | Phase 5 - Vorbereitung der Durchführung
April bis Mai 2022 | Phase 6 - Start der FREI DAY Pilotphase
Mai bis Juni 2022 | Phase 7 - Unterstützung bei der Umsetzung des FREI DAY
Juni 2022 | Phase 8 - Evaluation der Erfahrungen in den Pilotphasen

Teilnahmebedingungen

  • Bereitschaft der Schulleitung, den FREI DAY an der Schule zu pilotieren (mindestens eine Klasse im zweiten Schulhalbjahr) oder ihn direkt in der gesamten Schulgemeinschaft zu implementieren
  • Kontinuierliche Teilnahme von beteiligten Kolleg*innen an den digitalen Mikro-Fortbildungen und Werkräumen in den verschiedenen Einführungsphasen des FREI DAY 
  • Teilnahme an der gemeinsamen Auftaktveranstaltung im November 2021 und der Abschlussveranstaltung zur Auswertung der Pilotphase im Sommer 2022 (1-3 Personen, je nach Schulgröße)
  • Benennung einer Ansprechperson für den FREI DAY an der Schule (bevorzugt aus dem Schulentwicklungsteam) 
  • Leistung eines Eigenbeitrags von 100€ bis 300€ (nach Selbsteinschätzung)

Häufig gestellte Fragen

Warum sollte ich meine Schule jetzt anmelden?

Mit den neuen Lehrplänen für alle Schulformen in NRW stellt sich erneut die Frage, wie zukunftsweisende Angebote und Lernformate zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung im schulischen Alltag verankert werden können. Sich hierbei aktiv mit anderen schulischen und außerschulischen Akteuren zu verbünden und gemeinsam voran zu schreiten, entlastet die einzelne Schule und setzt Synergien frei. Interessierte Schulen erhalten die Möglichkeit, sich regional untereinander zu vernetzen und mit dem FREI DAY ein handlungsorientiertes und zukunftsweisendes Lernformat an ihren Schulen zu verankern, dass die Umsetzung der bestehenden Vorgaben erleichtert (Nationaler Aktionsplan BNE (NAP), ESD for 2030, Leitlinie BNE des Schulministeriums NRW (2019) u.a.). Im FREI DAY erhalten die Schüler:innen Gelegenheit und Freiraum, selbst Initiative zu ergreifen und durch ihr Engagement im eigenen Umfeld Selbstwirksamkeitserfahrungen zu sammeln, die sie ermutigen und befähigen, auch über die Schule hinaus einen Beitrag zur gesamtgesellschaftlichen Transformation zu einer nachhaltigeren Lebensweise zu leisten.

Wir sind schon Teil eines anderen Schulnetzwerks. Können wir uns trotzdem anmelden?

Natürlich ist eine Bewerbung möglich. Je besser eine Schule vernetzt ist, desto größer ist aus unserer Erfahrung auch der Lernerfolg ihrer Schüler:innen.

Wir kooperieren gerne mit Schulen, die bereits einen Schwerpunkt im Bereich Nachhaltige Entwicklung gesetzt haben wie z.B. Fairtrade Schools, Energiesparschulen, Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage (SOR-SMC) und UNESCO-Projekt-Schulen.

Wer steht hinter dem Programm?

Der FREI DAY Acclerator NRW ist ein Qualifizierungs- und Vernetzungsprogramm der Initiative Schule im Aufbruch und wird gefördert von der Stiftung Umwelt und Entwicklung.

Schule im Aufbruch setzt sich seit 2012 für die Transformation des Bildungssystems ein und unterstützt Schulen bundesweit auf ihrem Weg hin zu einer neuen Lernkultur.

Kontakt

Du hast Rückfragen zum Accelerator Programm? Dann schreibe Miriam einfach eine E-Mail!

Miriam Remy

Regionalleiterin

Cookie Consent mit Real Cookie Banner